Sans-serif

Aa

Serif

Aa

Font size

+ -

Line height

+ -
Light
Dark
Sepia

Nürnberg #2

Heute folgt der zweite Teil meiner Nürnberg Reihe. Heute nehme ich euch mit auf das Nürnberger Herbstvolksfest.


Wie jedes Jahr um diese Zeit ist bei uns am Dutzendteich in Nürnberg das Volkfest in vollem Gange. Wir sind zwar nicht so die Kirmesgänger aber einmal wenigstens muss man den Platz umrunden. Früher war es eher um jede Fahrattraktion auszutesten…. aber wie die Zeiten sich halt ändern … nun kommt man eher für die ganzen Leckereien. Schon von weitem riecht es nach allerlei Süßigkeiten und deftigen Speisen. Man ist auch durch die häufigen Freizeitparkbesuche, besonders Europa Park,  auf die ganzen Fahrgeschäfte am Volksfest nicht mehr so wild. Ehrlich gesagt sind mir aber auch 5 Euro für eine Fahrt mit z. B. der Wilden Maus das Geld nicht wert. Deswegen wird lieber in Essen investiert.

Da wir ja mehr zum schlendern dorthin gehen, starten  wir auch meist relativ früh am Nachmittag, weil wir das abendliche Gedränge so gut es geht vermeiden wollen. Doch in diesem Jahr sind es weniger Besucher als erwartet, trotz des herrlichen Wetters. Liegt es an den Preisen die von Jahr zu Jahr steigen oder eher an dem Thema Sicherheit? Es gilt schließlich nicht nur in Nürnberg, sondern auch in anderen Städten bei solchen Veranstaltungen strengere Kontrollen einzuführen und Securitys am Eingang zu postieren. Das war auch zu dem Zeitpunkt so wo wir waren. Aber kontrolliert wurde leider so gut wie gar nicht. Auch ich konnte ganz entspannt und unbemerkt mit meinem Rucksack vorbeilaufen. Möglicherweise nur Zufall, aber dennoch ein komisches Gefühl.

Was auf dem Nürnberger Volksfest geboten wird, gleicht anderen Rummelplätzen. Achterbahnen, Geisterbahnen, Rundfahrten, Spiegellabyrinth und und und. Solche Attraktionen gehören zum festen Bestandteil solcher Veranstaltungen. Dazu kommen noch die unzähligen Losbuden, Schießstände und ganz wichtig ……. die Essensstände.

Habt Ihr auch ein Volksfest in Eurer Stadt? Wenn ja seit ihr eher #teamachterbahn oder doch wie ich #teamessen?

Schreibe einen Kommentar