Search

Fashion: Primark Ingolstadt

(Werbung, da Markennennung)

Als man schon glaubte, die Eröffnung ist bis auf weiteres auf Eis gelegt, war es dann plötzlich doch soweit. Vergangenen Donnerstag öffnete der zweite Primark Store in Bayern seine Pforten- in Ingolstadt. Am Samstag war ich vor Ort. Heute nun, möchte mit euch ein paar Eindrücke dazu teilen.

Erstmal vorab – dies ist ein Beitrag zur Eröffnung und zum Primark Store an sich – also alles rein visuell betrachtet. Beruflich bedingt ziehen mich neue Läden an, da man so oft tolle Inspirationen findet. Ich möchte hier aber nicht auf Fairness oder Nachhaltigkeit des Unternehmens eingehen. Dazu hat jeder seine eigene Meinung.

Positiv ist mir auf jeden Fall aufgefallen, dass Primark genauso wie andere Marken seine Storekonzepte stetig verbessert und erneuert. So wie zu den aktuell umgebauten Läden und im Vergleich zum Primark im Nordwestzentrum Frankfurt (mein erst besuchter Primark Store) bereits Welten liegen. Trotz Massenware wird auf Visual Merchandising Wert gelegt. Ich habe ausserdem noch nie einen unaufgeräumten Primark Store gesehen (dank der vielen Mitarbeiter). Auch das es gewisse Themenbereiche mit eigener Fläche und Figuren gibt, finde ich echt klasse. Dieser Eindruck zieht sich durch den gesamten Laden, egal welche Abteilung.

Auch die aktuelle Kollektion punktet in Sachen Trend und Tragbarkeit. Das Einzige was mir auffällt ist, dass Primark nicht mehr ganz so günstig ist wie zu früheren Zeiten. Das kann man jetzt als positiv oder negativ ansehen. Natürlich gibt es immer noch unschlagbare Preise (meistens bei den Basics) aber z.B. für eine Mom Jeans für Frauen muss man schon 19 Euro hinblättern, bei den Herren für eine Skinny Jeans mit ripped Effekten sogar 25 Euro. Auch die allzeit beliebten Puffer Jacken, die man momentan in fast allen Läden findet, kosten bei Primark um die 22 Euro. Bei C&A z. B. 19 Euro oder bei einem Textildiscounter sogar nur 15,99 Euro.

Was noch zum Ingolstädter Primark anzumerken ist, ist dass es der kleinste Store ist, den ich von Primark kenne. Natürlich ist die Auswahl reichlich genug aber man merkt, dass gewisse Dinge einfach fehlen. Schmuck zum Beispiel findet man fast gar nicht bzw. nur eine kleine Auswahl. Auch die Herren mussten (fast wie immer) zurückstecken und haben nur ein recht kleines Sortiment zur Verfügung. Wer also nur mal so zum bummeln in einen Primark möchte, dem reicht die Auswahl in Ingolstadt auf jeden Fall. Wer aber richtig shoppen möchte, dem empfehle ich dann doch lieber München (Tipp für meine bayrischen Leserinnen und Leser).

So, genug geschrieben – nun noch ein paar Bilder für euch:

Write a response

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Close
liketheblackcat - by Svenja © Copyright 2018. All rights reserved.
Close