Search

Phantasialand 2019

Wie jeden Mai ging es auch in diesem Jahr nach Brühl in das Phantasialand, wo man mit der Europa-Park Clubkarte (pro Gültigkeitszeitraum) für den Besuch ein kostenloses Tagesticket erhält.

Bereits um fünf Uhr morgens ging es los in Richtung Brühl. Das Phantasialand ist von uns aus gesehen ca. 100 km weiter entfernt als Rust und auch die Autobahn, besonders in der Frankfurter Gegend, ist meist etwas voller.

Nach knapp vier Stunden Fahrt haben wir zuerst im parkeigenen Hotel „Ling Bao“  eingecheckt. Und ja ich weiß … der Vorsatz mal zur Abwechslung im Hotel „Matamba“ zu übernachten,  war dahin. Das wir aber wieder das „Ling Bao“ ausgesucht haben, hatte seinen Grund. Denn während der Off-Season wurden hier die Zimmer renoviert und neu gestaltet. Wie sie jetzt aussehen, zeige ich euch später.

Am Haupteingang des Parks mussten wir uns ein Gratis-Ticket für den Eintritt besorgen. Das Prozedere ist immer noch ein wenig umständlich aber das Personal an der Info war wie immer sehr nett und zuvorkommend. Danach ging es aber dann wirklich in den Park und zu allererst wurde eine Runde durch den Park gelaufen um die Neuerungen anzuschauen und um einen Gesamtüberblick zu bekommen.

Um die Mittagszeit herum haben wir in Rutmors Taverne etwas gegessen. Mit Abstand nach wie vor mein Lieblingsrestaurant im Phantasialand – schon allein wegen dem leichten „Game of Thrones“ Touch. Einfach genial und es schmeckt immer.

Gut gestärkt wurden dann alle Attraktionen abgeklappert und die Rookburgh Baustelle begutachtet (diese kann man vom Themenbereich Wuze Town aus ein wenig erspähen). Ich hoffe die neue Themenwelt und auch die Achterbahn Fly sind nächstes Jahr dann endlich eröffnet.

Danach ging es wieder zurück ins Hotel um das Zimmer zu beziehen. Der Umbau ist wirklich mehr als gelungen und es sieht jetzt einfach viel gemütlicher aus als zuvor. Mehr Bilder gibt es bald in einen gesonderten Beitrag über die neuen Zimmer zu sehen.

Nach einer kleinen Verschaufpause und Fotos machen, holten wir uns etwas Süßes aus dem Themenbereich Berlin. Mein Eis war genau nach meinen Geschmack und preislich für einen Freizeitpark völlig ok.

Bevor es dann zur ERT auf Taron und Raik ging, machten wir noch einen kurzen Abstecher an die Hotelbar. Besonders bei schönen Wetter ist der Außenbereich der Bar sehr zu empfehlen.

Dann aber kam endlich mein persönliches Highligt: Die ERT auf Taron und Raik. Taron hat es mir einfach von der ersten Minute an angetan und deshalb wurde mehr als eine Runde gefahren. :) Aber nicht nur die beiden Achterbahnen sondern auch die gesamte Themenwelt Klugheim ist sehr gelungen.

Aber alles Schöne hat dann auch ein Ende. Nach der ERT ging es zurück ins Hotel und ins Restaurant Bamboo zum Abendessen. Dort testeten wir zum ersten mal eines der Hotelrestaurants. Ein Beitrag dazu folgt in den nächsten Wochen.

Nach dem Essen war schlafen angesagt … das man schon mehr als 19 Stunden auf den Beinen war, hat sich dann doch bemerkbar gemacht.

Am nächsten Morgen (ein wenig ausschlafen war drin) frühstückten wir und dann ging es schon wieder Richtung Auto.

Wie schon im vergangenen jahr war es ein schöner Aufenthalt und wenn das Phantasialand nicht so weit entfernt wäre, würden wir es sicherlich auch öfters besuchen.

Close
liketheblackcat © Copyright 2019. All rights reserved.
Close