Search

Europa-Park: Tapas Abend

(Werbung, da Freizeitparknennung)

Wie bereits angekündigt folgt nun einer kleiner Bericht zu unserem Tapas Abend im Europa Park. Ob es sich lohnt und was dort geboten wird, könnt ihr hier nachlesen.

Schon seit Jahren wollten wir wenigstens einmal bei einem Gastronomie-Arrangement dabei sein. Aber irgendwie hat es terminlich nie geklappt bzw. die Arrangements die wir uns aussuchten, fanden nie an den Tagen wo wir im Park waren, statt.

Doch nun hatten wir endlich Glück und es ging auf zum Tapas Abend. Treffpunkt war die Lobby im Hotel El Andaluz. Hier bekommt man einen Begrüßungsaperitif und einige Infos zum Ablauf.. Nach einer kleinen Wartezeit (bis alle Teilnehmer am Treffpunkt angekommen sind) ging es gemeinsam mit einem Mitarbeiter zur Bodega,  die sich neben dem Restaurant Don Quichotte befindet. Da zu diesem Zeitpunkt der Europa Park noch geöffnet hat, wird die Bodega extra bereits um 17 Uhr für dieses Event geschlossen.

Nachdem wir in der Bodega angekommen waren, machte ich erst ein paar Fotos (für diesen Blogbeitrag hier) bevor man uns einen Tisch zugewiesen hat. Im Anschluss wurden die Speisekarten für den heutigen Abend ausgeteilt und die Getränkebestellung aufgenommen. Gleich danach trafen spanische Musiker ein, die in Abwechslung mit einer mexikanischen Band, den Abend musikalisch begleiteteten.

Kurz darauf wurde die “Vor-Vorspeise”  welche sehr gut schmeckte, serviert. 

Nach einer kleinen Pause kam dann die eigentliche Vorspeise mit kalten Tapas. Auch hier hat wieder alles geschmeckt. Nur die Meeresfrüchte hatte ich ausgelassen bzw. ich habe sie  meinen Freund gegeben, da ich die Konsistenz von Tintenfisch einfach nicht mag.

Nach einer kleinen Verdauungspause gab es die Hauptspeise mit warmen Tapas. Die Tapas waren übrigens sehr schön angerichet und auf einer Art Schiefertafel serviert. Die warmen Tapas waren, bis auf das Rinderragout, sehr lecker. Essen ist halt auch Geschmackssache.

Nach diesem Hauptgang hätte für uns der Abend zu Ende gehen können. Wir waren schließlich schon fast am platzen und mehr als satt. Nach einer erneuten kleinen Pause ging es (glücklicherweise) mit dem letzten Gang weiter – der Nachspeise.

Wie bereits erwähnt,  waren wir beide schon mehr als satt und konnten daher nicht alles aufessen, was wirklich sehr schade war. Alles war sehr lecker und wunderschön angerichtet aber mein Freund und ich bekamen einfach nichts mehr runter. Ich muss dazu sagen, dass ich kein großer Esser bin und ich an diesem Abend wirklich über meine Grenzen gegangen bin. Aber man schon bei so einer Veranstaltung dabei sein darf, muss schließlich alles probiert werden. (:

Fazit: der stolze Preis von knapp 55 Euro pro Person (ohne Getränke) ist wirklich happig. Eine Getränkepauschale für Bier, Softdrinks, Wasser hätte man  für 21 Euro pro Person dazubuchen können. Trotz allem hat es sich für uns gelohnt, denn so etwas erlebt  man ja nicht jeden Monat. Die Location war super und die musikalische Begleitung zu dem spanischen Essen, passte perfekt. Und wirklich jeder wurde an diesem Abend satt. Wer aber wie ich nicht viel isst und auch keine Unterstützung dabei hat (zum Glück ist mein Freund ein guter Esser), für den ist dieser Abend leider schlichtweg zu teuer. Mehr Infos zum Tapas Abend findet Ihr hier.

Wart ihr schon mal Tapas Essen? Wie hat es euch geschmeckt?

Write a response

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Close
liketheblackcat - by Svenja © Copyright 2018. All rights reserved.
Close