Traumatica 2019

Wer meinen Blog schon länger verfolgt weiß, das für mich zu jeder Halloweensaison im Europa-Park ein Besuch bei den Traumatica Horror-Nights unbedingt dazu gehört.

Erstmal vorab: In dem folgenden Bericht handelt es sich um meine eigene Meinung und Empfinden zu Traumatica.

Dank des EP-Girl Treffens am 20.10. hatten ich und mein Freund in diesem Jahr die Gelegenheit Traumatica sogar ein zweites mal zu besuchen. Dadurch konnten wir auch alle fünf Häuser, die Shows, Scarezones sowie die Nightcoaster Pegasus und Matterhornbiltz schaffen. Abenteuer Atlantis und Fluch der Kassandra waren die einzigen Attraktionen die wir aufgrund von Zeitmangel nicht erleben konnten.

Natürlich hat sich dieses Jahr wieder einiges in Sachen Storyline der fünf rivalisieren Faktions getan. In der Saison 2018 hatten die Mitglieder von „The Pack“ die Macht erlangt – untereinander gab es allerdings einen Machtwechsel zwischen Mad Dog und Roxy. Neu dazu kamen damals der Charakter der Myra Moon – der Herrscherin über Traumatica. Ein Jahr später kämpfen die fünf Faktions immer noch gegeneinander, jedoch hat sich die Machtverteilung geändert. Wer näheres zu den Faktions und Myra Moon wissen möchte findet HIER jede Menge Infos über die aktuelle Storyline.

Zwei weitere Neuheiten sind eine Eisshow mit dem Namen „The Traumatica Show: Portal und zusätzlich eine Show auf dem Gelände von Myra Moon (Myras Tale)

Zum Schluss etwas auf das ich mich immer wieder freue, eine neue Version des Bieres „Brutal Brewski“ gibt. Man kann es wie gewohnt in der Silver Bullet Bar kaufen.

Da dieser Blogpost aber nicht allzu lang werden soll, konzentriere ich mich bei meinem Feedback auf die fünf Häuser sowie die zwei Shows.

Die Häuser

The Resistance

Für mich persönlich das Haus mit dem geringsten Scarefaktor. Einzig die „Rotters“ die man mit den früheren Zombies vergleichen kann, fand ich wirklich klasse. Sie haben neben dem Resistance Maze auch eine eigene Scarezone (No Man’s Lands).

The Fallen

Auch ein Haus mit für mich wenig Scarefaktor, dafür super thematisiert. (SPOILER) Der Raum mit den alten Schaufensterfiguren … berufsbedingt doch etwas gruselig. :)

The Pack

Meine Lieblingsfaktion hat auch dieses Jahr wieder alles gegeben: es wurde gepöbelt und beleidigt. So wie man sich eben eine Rockergang vorstellt. Gegruselt hat es mich zwar nicht aber dafür war es sehr unterhaltsam und aufwendig gestaltet.

The Shadows

Diese Faktion war für mich die am wenig interessantesten aber dafür hat mich deren Haus umso mehr überrascht. Sehr lange Laufwege und tolle aufwändig thematisierte Räume. Hier wäre ich gerne ein zweites mal durch.

The Ghouls

Die Überraschung des Abends war am Ende das Haus der Ghouls. Letztes Jahr eher wenig aufregend aber diesmal umso mehr. Auch wenn ich recht abgehärtet bin und ich mich in den vorgehenden Häusern nicht erschreckte, hat mich bei den Ghouls dann doch jemand erwischt. :) Das Haus ist sehr cool thematisiert (wenn auch zugleich mega eklig) und bietet sowohl am Anfang und am Ende eine Überraschung.

Die Shows

The Traumatica Show: Portal

Zu einem Besuch bei Traumatica wie auch bei den früheren Horror Nights gehört die Eisshow.  Die artistischen Darbietungen der einzelnen Darsteller sind wirklich sehr beeindruckend und spektakulär. Aber was die Storyline angeht … damit kann ich wirklich nichts anfangen. Auch wenn hier die eigentliche Geschichte oft ein wenig im Hintergrund war, wünsche ich mir die früheren Eisshows (damals noch mit Marc Terenzi) zurück, wo man zumindest einen roten Faden in der Story erkennen konnte.

Myra Moon Show: Myra’s Tale

Leider für mich persönlich die enttäuschenste Show mit verwirrender Story bzw. komischen Ende. Das Highlight war der Auftritt der Restistance, die dem Puplikum ein wenig eingheizte. Ich finde es schade, dass die Figur Myra Moon heuer etwas in den Hintergrund gerückt ist. Auch wenn ich von Anfang an Myra Moon für eine unwichtige Charaktere gehalten habe, hätte man ihr mehr Story geben können um sie besser an Traumatica zu binden.

So – das war mein Bericht zu den diesjährigen Traumatica. Alles im allen wieder ein Event das zumindest meiner Meinung nach, einmal zur Halloween-Saison besucht werden muss. Fürs nächste Jahr würde mich ich mir allerdings eine neue Storyline wünschen und gerne mehr von Rotters.

Wer noch mehr über Traumatica erfahren möchte, kann sich gerne mal den Vlog von der lieben Jessica anschauen. :)

Close
liketheblackcat © Copyright 2019.
Close