Search

Travel: GetYourGuide Tagestour Irland

Nun folgt mein letzter Blogbeitrag zu unserem Irland Urlaub und zwar über eine geführte Tagestour, gebucht bei dem Veranstalter GetYourGuide.

Nach einer kurzer Diskussion mit meinem Freund stand fest, dass wir uns gegen einen Mietwagen in Irland entscheiden (Linksverkehr ist gar nicht so einfach) und dafür eine Tagestour buchen,  mit der man die Sehenswürdigkeiten entdeckt, die uns wichtig sind. Also, Laptop an und auf Google den Begriff “Irland Tagestour” eingegeben und siehe da – der größte Anbieter für derartige Touren ist, schon wie bei unserem London Urlaub, die Seite von GetYourGuide. Hier gibt es unzählige Tourangebote ab Dublin, z. B. eine Game of Thrones Tour, die ich das nächste mal unbedingt machen möchte aber auch kleinere Touren nur durch Dublin. Letztendlich entschieden wir uns für die Cliffs of Moher Tour, wo auch noch andere Ort angefahren werden. Kostenpunkt 45 Euro pro Person.

Mitte Oktober war es endlich soweit. Wir machten uns früh am morgen mit der Straßenbahn auf den Weg um den Treffpunkt an der Dublin City Gallerie pünktlich gegen 6.30h zu erreichen. Hier warteten bereits mehrere Leute, was auch ein bisschen die “Angst” nahm,  man stehe vielleicht falsch :) Der Treffpunkt war für zwei Touren und Busse ausgelegt. Deshalb wurde es etwas hektisch, da man ja erst schauen musste in welchen Bus man einsteigen sollte. Das Durcheinander wurde aber schnell mittels Namenslisten aufgelöst und wir saßen kurze Zeit später im richtigen Bus, wo wir freundlich begrüßt wurden.

Dann ging die Tour auch schon los. Während wir Dublin verließen, gab uns der freundliche Reiseführer auf interessante und unterhaltsame Art ein paar Infos zu Dublin und der Geschichte Irlands.  Danach meinte der Tourguide,  das man jetzt ein wenig Zeit hätte zu schlafen, da der erste Haltepunkt erst in ca. einer Stunde erreicht sein wird. Nach schlafen war mir aber wirklich nicht, da die Landschaft einfach viel zu interessant war.

Unser erster Haltepunkt war eine größere Autobahnraststätte. Hier konnte man auf Toilette gehen und sich mit einem Frühstück eindecken. Nach ca. 20 Minuten ging es dann auch schon weiter. Der Tourguide erzählte mehr über die Geschichte Irlands sowie von den Ortschaften an denen wir vorbei gefahren sind. Bei typischen irischen Wetter (leichter Nieselregen und Wind) kamen wir bei der ersten Sehenswürdigkeit an.

Klimacduagh Kloster

Für diese Location war das Wetter einfach perfekt. Sehr düster und stimmungsvoll. Hier durften wir zu Fuß ca. 30 Minuten alles erkunden. Wirklich sehr beeindruckend und unvergesslich. Der Kontrast zu dem ganzen war gleich nebenan eine Weide mit Kühen. Sie waren zum Schluss dann  DIE Attraktion für uns Touristen. :)

Danach ging es weiter Richtung Cliffs of Moher. Während der Fahrzeit unterhielt uns der Tourguide mit Geschichten und irischen Liedern. Umso näher wir den den Klippen kamen umso schöner wurde auch das Wetter, was wirklich pures Glück war. Für Leute die etwas empfindlich in Sachen Reisekrankheiten sind, empfehle ich Reisetabletten mitzunehmen. Die Straßen dort hin sind sehr eng, kurvig und holprig. Mir bzw. uns hat das aber nicht viel ausgemacht.

Cliffs of Moher

Hierzu werde ich nicht viel schreiben, da ich bereits über die Klippen einen Extrabeitrag veröffentlich habe. Diesen könnt Ihr Euch HIER nocheinmal anschauen.

Nach den Klippen ging es ca. 30 Minuten weiter mit dem Bus bis zum nächsten Haltepunkt. Für mich als Harry Potter Fan ein weiteres Highlight.

The Burren

Bekannt als “die Mondlandschaft” und wirklich mehr als überwältigend. Leider hatten wir nur 30 Minuten Zeit und deshalb muss diese Gegend beim nächsten Besuch noch näher erkundet werden. Direkt am Meer gelegen, war es ein wirklich atemberaubendes Gefühl. Die Seeluft und der Wind machten es perfekt. Auch hier hatten wieder mega Glück – bei stürmischeren Wetter wäre es nicht möglich gewesen so nahe an die kleinen Klippen (in Irland auch bekannt als Baby Cliffs) zu gehen. Hier wie auch bei der gesamten Tour empfehle ich dringend festes Schuhwerk für einen sicheren Halt. Es besteht Gefahr hinzufallen und auszurutschen!

Danach ging es weiter zum letzten Haltepunkt. Diese Fahrt dauerte gefühlt am längsten aber man wurde durch eine wunderschöne Landschaft mehr als entschädigt dafür. Ich habe in meinem Leben noch nie so viele Kühe gesehen, geschweigedenn so grüne Wiesen. Natur pur eben.

Galway

Unser letzter Haltepunkt. Hier hatten wir 1 1/2 Stunden Zeit uns umzusehen,  was leider viel zu wenig für diese wunderschöne Stadt war. Deshalb gehts auch hier auf jeden Fall nochmal hin. Trotz der kurzen Zeit blieb noch Gelegenheit ein paar Fotos zu machen und um etwas zu essen.

Schweren herzens ging es nach Galway wieder Richtung Dublin. Es stand uns der größte Streckenabschnitt von ca. 2 1/2 Stunden Fahrt bevor. Zuerst über eine Landstraße und dann über die Autobahn. Als wir wieder in Dublin waren, gab uns der Tourguide noch ein paar Restaurant- und Pubtipps und erzählte ein wenig über Dublins Nachtleben. Um ca. 20:30 Uhr waren wir dann auch wieder am Startpunkt angelangt.

Tipps für die Tour

Wenn ihr Euch für so eine Tour entscheidet denkt daran, dass das essen und trinken nicht inbegriffen ist. Nehmt euch also am besten etwas  mit. Denjenigen unter euch die wie ich eine schwache Blase haben empfehle ich, vorher nicht zuviel zu trinken, da man immer ca. 1-2 Stunden einplanen muss bis ein Haltepunkt kommt um auf Toilette gehen zu können. Ansonsten rate ich euch wie wirklich zu festem Schuhwerk und die restlichen Klamotten passend zum irischen Wetter. Also am Besten warm einpacken und Regenjacke nicht vergessen.

Fazit

Die Kosten von 45 Euro pro Person lohnen sich allemal. Wir hatten einen wunderschönen Tag mit vielen Highlights und sehr guter Unterhaltung durch den Tourguide. Auch der Fahrer fuhr uns sehr routiniert und sicher von A nach B. Auch wenn die gesamte Tour in englischer Sprache war, konnte man wirklich auch als nicht Englischprofi, alles verstehen. Weitere Infos zur Tour die wir gemacht haben findet Ihr HIER.

 

Write a response

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Close
liketheblackcat - by Svenja © Copyright 2018. All rights reserved.
Close