Search

Travel: Mallorca

(Werbung, da Markennennungen)

Vor gut einem Monat verschlug es uns zum ersten mal auf Deutschlands beliebteste Urlaubsinsel, Mallorca. Ihr konntet ja bereits Blogposts über unseren Flug, dem Hotel und zwei Outfitposts lesen. Heute schließlich, geht es um den Aufenthalt an sich und um das, was wir in den drei Tagen alles so erlebt haben.

Tag 1

Starten wir zuerst mit dem Abflug. Nachdem der Flug schon ziemlich früh angesetzt war, klingelte auch mitten in der Nacht (gegen 2h) der Wecker. Da um diese Zeit noch keine öffentlichen Verkehrsmittel unterwegs sind, testeten wir bei der Gelegenheit ein alternatives Taxiunternehmen. Es nennt sich Citycar Nürnberg und ist in Punkto Service, Freundlichkeit und Preis wirklich wärmstens zu empfehlen.

Am Flughafen angekommen, wurde uns bewusst, das sogar mehrere Flieger nachts starten, allein drei davon nach Mallorca. Dementsprechend konnte man auch anhand von Kleidung und laufender Partymusik erkennen, wo es für die einzelnen Reisenden hingeht :)

Unser Flug war pünklich und startete planmäßig. Wie uns der Reise mit Laudamotion gefallen hat, könnt ihr hier nochmal nachlesen. Ich muß zugeben, dass je öfter ich fliege, ich umso mehr Schiß davor habe. Das spannendste sind Start und Landung aber die Zeit über den Wolken ist es nicht gerade. Eigentlich völlig sinnfrei, denn wenn etwas passiert, dann meist bei Start oder Landung. Aber gut … lassen wir das Thema :) Ein Highlight trotz Flugangst war aber auf jeden Fall der Flug über die Berge.

Gelandet auf Mallorca ging es zuerst Richtung Toiletten und dann zum Ausgang zu den Bussen. Der Flughafen dort ist ein Riesen-Komplex! Das die Insel auch das 17. Bundesland genannt wird, kann man auch gut verstehen, da alle Wegweiser in Deutsch sind und sogar ein Lidl zu sehen war.

Nach kurzem suchen haben wir die Bushaltestelle gefunden. Das Ticket in die Stadt kostet 5 Euro pro Person, was natürlich bedeutend günstiger ist, als mit einem Taxi. Die Fahrt dauert ca. 30 min. und nach wenigen Gehminuten waren wir am Hotel.

Kennt ihr das auch, wenn man im Katalog die Bilder von Hotels anschaut, dann davor steht und sich ärgert, dass es gar nicht mehr so traumhaft ist? Hier war das Gegenteil der Fall. Das Hotel war wirklich etwas ganz besonderes und kein bisschen enttäuschend. Den Bericht dazu findet ihr hier.

Nach dem Check in und kurzem erfrischen auf dem (zum Glück bezugsfertigen) Zimmer, war frühstücken angesagt. Leider war uns nicht bewusst, dass die Supermärkte in der umliegenden Gegend erst um 9 Uhr öffneten. Aber mit etwas Geduld fanden wir im “Mercadona” (eine Supermarktkette auf Mallorca) dann eine Kleinigkeit zum essen.

Mit den Einkäufen wanderten wir zu fuß zum Hafen und frühstückten am Meer. Auch wenn es zu diesem Zeitpunkt schon extrem heiß war, ist es einfach ein wunderbar dort zu sitzen und die Meerluft zu genießen.

Nach einem kurzen Spaziergang ging es in ein Shoppingcenter, das mit dem Bus (eigentlich) gut zu erreichen ist. Eigentlich deshalb, weil wir wegen mir leider eine kleine Odysee hinlegen mussten. Aber das passiert eben :) Das relativ neue Center beherbergt u. a. bekannte Läden wie zum C&A, H&M, Primark, Deichmann, Media Mark, Decathlon usw. . Hier hielten wir uns die meiste Zeit des Tages auf (dank der Klimaanlage), schauten uns um und kauften ein paar Kleinigkeiten.

Danach ging es für eine kleine Pause zurück zum Hotel um am abend noch ein wenig zu fuß die Umgebung zu erkunden. Wir kamen auch an einer Stierkampfarena vorbei. Auch wenn Mallroca immer noch Stierkämpfe austrägt, wurde wenigstens ein Gesetz erlassen, dass die Stiere beim Kampf nicht mehr getötet werden dürfen. Wenigstens ein kleiner Schritt in die richtige Richtung.

Nach insgesamt knapp 30 km Fußmarsch am Tag, sind wir dann gegen 22 in unsere Betten gefallen.

Tag 2

Gegen 8h morgens machten wir uns ausgeschlafen zum Frühstück um uns dann kurz, vor den anderen Gästen, hoch oben in der letzten Etage den Pool anzusehen. Dort fotografierten wir mein Outfit und knipsten noch Bilder für meinen Hotelbericht. Danach ging es auf zu unserem Tagesziel: El Arenal

Nicht etwa zum Party machen, sondern wir wollten einfach live erleben was da abgeht. Und zwar tagsüber. Abends oder nachts auf keinen Fall. Mit dem Bus (1,50 Euro pro Person) waren wir bequem gegen 11 Uhr vor Ort – Haltestelle Megapark. Es ist schon irgendwie lustidas alles mal zu sehen und nicht nur im TV. Obwohl es erst kurz vor mittag gewesen ist, nüchtern waren nur die wenigsten. Wir jedenfalls schlenderten am Strand entlang, erkundeten die kleinen Lädchen und amüsierten uns köstlich über so manche T-Shirts(Aufdrucke) etc. die es dort zu kaufen gibt. Danach mussten wir natürlich auch in der Schinkenstraße vorbeischauen. Hier war schon gut was los und im Bierkönig waren so gut wie alle Plätze besetzt. Livemusik natürlich inklusive :)

Zurück am Strand suchten wir uns ein wenig abseits, ein ruhig gelegenes Restaurant um zu mittag zu essen und zum entspannen. Danach erfrischten wir uns mit einem kleinen Spaziergang am Ufer um mit den Füßen ein wenig durchs Wasser zu laufen. Ein richtiges Highlight und ein wirklich traumhafter Strand .. wenn nicht teilweise Leute ihren Müll liegen lassen würden.

Anschließend ging es mit dem Bus direkt in die Altstadt von Palma. Hier schlenderten wir durch enge Gässchen und besorgten ein paar Souvenirs. Und kauften uns auch das gefühlt teuerste Eis was wir bis jetzt je gegessen hatten. Man könnte es auch eine kleine Touristenfalle nennen. Eine Kugel Eis kostet nämlich in der WAFFEL 1,70 Euro, im Becher 2,70 Euro. Ehe man es bemerkt, hat man schon bezahlt. Naja – wieder was fürs Leben gelernt und geschmeckt hat es trotzdem. Natürlich mussten wir dann auch noch die Kathedrale bestaunen. Ein riesiges und imposantes Bauwerk.

Langsam aber sicher ging es nach dem Stadtbummel zurück ins Hotel. Zuvor holten wir uns noch aus dem Supermarkt unseres Vertrauens (Mercadona) etwas zum abendessen. Bei der Hitze war ein Restaurantbesuch unnötig. Ein Salat und ein wenig Obst reichten völlig aus.

Tag 3

Da unser Rückflug erst relativ spät war, (gegen 22 Uhr) hatten wir im Prinzip noch den ganzen Tag Freizeit. Wir liefen deshalb wieder vor zum Hafen um noch ein paar Outfitbilder zu machen, dann weiter an den Stadtstrand und wieder Richtung Altstadt, wo es uns so gefallen hatte. Wir kauften noch ein paar Souvenirs und sahen uns bei Zara, Bershka, Pull&Bear, Stradivarius, Mango etc. um. Auch wenn wir in den meisten Läden nichts finden konnten, waren sie dennoch einen Besuch wert … sie alle hatten gut funktionierende Klimaanlagen :)

Am Abend ging es zurück zum Hotel um unser Gepäck zu holen und um dann so langsam aber sicher zum Flughafen zu fahren. Wir nahmen wieder den günstigen Bus und kamen mit gutem Zeitpuffer am Airport an. Nach den Sicherheitskontrollen schauten wir uns in den Shops um und kauften uns bei Burger King einen kleinen Snack, was sich aber als ziemlich teuer rausstellte. Wir sind ja vom Londoner Flughafen hohe Preise gewöhnt aber hier auf Mallorca ist noch schlimmer. Zum Beispiel ein Doppelpack Sandwiches kostet am Londonder Flughafen knapp 3 Euro – auf Mallorca um die 6,50 Euro. So hatten wir dann auch bei Burger King für ein Menü und einem Burger fast 19 Euro bezahlt! Was wir die Tage an Geld für essen gespart hatten, gaben wir so innerhalb von ein paar Minuten wieder aus.

Nach einer kleinen Verzögerung konnten wir dann endlich ins Flugzeug steigen. Ein paar Minuten später als geplant landeten wir am Nürnberger Flughafen wo wir schon vom Fahrer des CityCar Nürnberg erwartet und nachhause gefahren wurden.

Fazit

Auch wenn uns nördlichere Länder lieber sind war es trotzdem ein sehr schöner Aufenthalt auf Mallorca. Und zwar so wie wir es wollten. Kein Strandurlaub sondern viel Sightseeing und Kultur. Highlights waren für uns auf jeden Fall das Hotel und die Altstadt Palmas mit ihrer beeindruckenden Architektur. Man kann also nicht nur als Partyurlauber wunderschöne Tage auf Mallorca verbringen. Alle “Einwohner” die wir begegneten, waren sehr freundlich und hilfsbereit obwohl wir Deutschen ja nicht so das beliebteste Völkchen auf der Insel sind. Wir haben uns dort – bis auf die Hitze rundum wohlgefühlt. Ob es irgendwann zu einem weiteren Urlaub auf Mallorca kommen wird, steht in den Sternen – jetzt wird erst das nächste Ziel, nämlich Dublin angepeilt. :)

Wart ihr schon auf Mallorca?

Write a response

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Close
liketheblackcat - by Svenja © Copyright 2018. All rights reserved.
Close