Search

Europa Park: Winterwonderland 2017

Tratitionell wie jedes Jahr ging es am 3. Advent wieder in den Europa-Park, denn hier startete vor gut einen Monat die Winter- und Weihnachtssaison.

Wintersaison im Europa Park bedeutet, dass der Park erst ab 11 Uhr geöffnet ist, dann aber auch bis mindestens 20 Uhr geöffnet hat. Deshalb konnten wir auch erstmal entspannt bis 7 Uhr ausschalfen und fuhren in aller Ruhe gegen 7:30 Uhr los Richtung Rust.

Zum Glück staufrei angekommen checkten wir erstmal im Hotel Santa Isabel ein. Es ist wie Ihr bestimmt aus meinen anderen Beiträgen wisst eines der fünf eigenen Themenhotels des Europa Parks und neben den Hotel Bell Rock eines unser Lieblingshotels. Vor allem zu Weihnachten ist es dort besonders gemütlich und entspannend, auch wenn es auch außerhalb der Saison das ruhigste Hotels ist. Die Lobby ist mit viel liebe zum Detail weihnachtslich geschmückt und die Sofa Ecke und Kamin laden zum Entspannen ein.

 

Da die Zimmer erst um 15:30 Uhr bezogen werden können, ging es für erstmal in den Park und Richtung unsereres Lieblingsrestaurants „Spices“ hier wechselt gut alle drei Monate die Speisekarte. Für die Wintersaison bietet das Restaurant Eintöpfe „aus aller Welt“ an. Natürlich musste deshalb gleich etwas davon probiert werden.

Gut gestärkt ging es dann quer durch den Park, die neuen Winterneuheiten erkunden und ein paar Fotos für den Blog und instagram machen.

Gegen 15:30 Uhr liefen wir dann zurück ins Hotel und in unser Zimmer für die Nacht. Eine wunderschöne Suite. Fast schon zu schade, da man die meiste Zeit im Park verbringt.

 

Danach verbrachten wir die Zeit bis Parkschluss natürlich im Park. Attraktionen wie das Voletarium wurden besucht und natürlich gab es für mich mein trationelles Crepes mit Apfelmus auf den Weihnachtsmarkt im deutschen Themenbereich.

Vorallem wenn es dunkel wird wird der Park in der Winterzeit zum Higlight. Unzähle Lichter erstrahlen und eine Parade sorgt zusätzlich für weihnachtliche Stimmung.

 

Kurz nach 20 Uhr hieß es aber dann für uns zurück ins Hotel und zum Abendbuffet. Eigentlich gehen wir so gut wie immer bei einen Parkbesuch in den Silver Lake Saloon. Dieses Mal trauten wir uns aber endlich und testeten das Buffet direkt im Hotel Santa Isabel aus. Auch wenn der Preis ziemlich hoch ist, hat es sich definitv gelohnt.

Mit gefüllten Mägen ging es dann aber nun endlich aufs Hotelzimmer um den Tag ausklingen zu lassen. Das Resort bietet zwar Abends noch ziemlich viel wie z. B. Abendkino, Shows und jede Menge Bars aber nach einen Tag im Park siegt dann doch meist die Müdigkeit.

Ausgeschlafen ging es dann am nächsten Tag zum Frühstück und dann auch leider aber sicher um Check-Out.

Wie immer war es ein wunderschöner und entspannter Aufenthalt im Park und für uns ein wirkliches Highlight für Weihnachten.

 

Write a response

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close
liketheblackcat - by Svenja © Copyright 2018. All rights reserved.
Close